Erster Ausblick auf 2020

Dezember 2019: Die ersten Pläne für das nächste Jahr stehen fest. Wir werden im Frühjahr nach Saschirje reisen, um "unsere" Familien zu besuchen und werden dann im Sommer wieder eine Kindergruppe in Laußig zur Erholung empfangen.


Zunächst zu unserer Reise nach Belarus: Sie soll am 6. Mai in Leipzig beginnen. Nach einer Übernachtung an der polnisch-weißrussischen Grnze möchten wir dann am 7. 5. in Saschirje eintreffen. Wir übernachten wie immer in Gastfamilien, ein Programm wird vom Kulturzentrum vorbereitet. Die Abfahrt aus Saschirje ist für den 11. 5. vorgesehen. Danach werden wir noch zwei knappe Tage in Brest und dem nahen Dorf Domochevo verbringen. Mit dem Dorf gibt es erste Schritte zu einer Partner-schaft, in die auch das in Polen auf der gegenüberliegenden Seite befindliche Dorf Slavatiche einbezogen ist.  Am späten Abend des 12. Mai wollen wir wieder in Leipzig ankommen.

Anmeldungen zur Fahrt werden gern noch entgegengenommen!!

 

Zur Sommerbegegnung der Kinder: Die Gruppe soll vom 11.7. bis 26.7. eingeladen werden. In der Mitte wird es ein langes Elternwochenende geben ( 17. bis 19.7.) Auch hier können sich gern noch interessierte Familien melden.


-----------------------------------------------------------------

Das war unser Sommer 2019 mit den Kindern aus Saschirje


August 2019: Am 29. Juni trafen 17 Mädchen und zwei Betreuerinnen aus Saschirje in Laußig ein. Wie in den vergangenen Jahren wohnten unsere Gäste wieder in der ehemaligen Grundschule. In den folgenden 15 Tagen sind wir viel mit ihnen unterwegs gewesen - zum Programm gehörten Sport, Schlauchboot fahren, Besuche beim Kinderfernsehen KIKA in Erfurt und im Spaßbad Bad Lausick, Angebote kreativer Gestaltung und freie Zeit zur Erholung. Außerdem gab es wieder ein „Elternwochenende", an dem sich die Kinder rundherum verwöhnen ließen. Vielen Dank an alle Beteiligten!


Ein paar Foto-Eindrücke  

 


 

 


 

  Elterninitiative für Saschirje / Belarus

  

Katastrophe Tschernobyl 

 

26.4.1986 -  1.23 Uhr:

" Der Versuch beginnt.  Der Schichtleiter schließt die Sicherheitsventile der bei- den Turbinengeneratoren. Daraufhin verringert sich der Wasserzufluss im Reaktor schlagartig, wo- durch die Temperatur ex- trem ansteigt. Die Leistung des Reaktors schießt abrupt

hoch. Eine unkontrollierte Kettenreaktion setzt ein. "